Sach­werte mit Dis­count


vvskyscraperSach­werte nach einem Wert­rück­gang mit einem Sicher­heits­ab­schlag zu erwer­ben

gehört mit zu den sichers­ten Mög­lich­kei­ten ein Ver­mö­gen auf­zu­bauen. Dies ist der Value-Teil der Vola+Value-Strategie, der Erwerb aus­ge­zeich­ne­ter Ver­mö­gens­werte mit einem Sicher­heits­ab­schlag, zu einem Preis, der deut­lich unter den „Her­stel­lungs­kos­ten“ für das ent­spre­chende Geschäft liegt, deut­lich unter dem Net­to­in­ven­tar­wert etc. Optio­nen bieten die aus­ge­zeich­nete Mög­lich­keit diesen Sicher­heits­ab­schlag noch zu ver­grö­ßern und, falls es etwas dauert bis sich Bewer­tun­gen wieder nor­ma­li­sie­ren, sogar wäh­rend der War­te­zeit noch Zusatz­ge­winne zu erzie­len. Die Stra­te­gie ist dabei recht ein­fach. Nehmen wir an, eine Aktie eines Immo­bi­li­en­un­ter­neh­mens fällt von 200 auf 100, obwohl der Wert der Immo­bi­lien 150 wert ist. Klas­si­sches Value-Inves­ting wäre hier nun fest­zu­stel­len, dass ein erheb­li­cher Sicher­heits­ab­schlag zum Net­to­ver­mö­gens­wert gege­ben ist und zu 100 die Aktie zu kaufen. Oft pen­deln die Kurse nach einem Crash jedoch am Boden für einen durch­aus nicht kurzen Zeit­raum. Besser ist dann der Weg über den Opti­ons­ver­kauf. GAMAG Vola+Value Ltd. gibt z.B. Drit­ten die Mög­lich­keit diese Aktie für z.B. 1/2 Jahr an GAMAG Vola+Value Ltd.  zu 100 zu ver­kau­fen und erhält von diesen Drit­ten eine Opti­ons­prä­mie von z.B. 10.

3 Fälle:
a) Fällt die Aktie weiter, wird der Opti­ons­käu­fer sein Recht aus­üben und GAMAG Vola+Value Ltd.  muss kaufen. Der Ein­stands­kurs liegt dann aber nicht bei 100, son­dern bei 90, denn GAMAG Vola+Value Ltd. hat ja die Opti­ons­prä­mie von 10 erhal­ten.
b) Die Aktie pen­delt für das nächste halbe Jahr um die 100. Mög­li­cher­weise wird am Schluss der Opti­ons­käu­fer sein Recht aus­üben, aber da der effek­tive Ein­stands­kurs (unter Ein­rech­nung der Opti­ons­prä­mie) bei 90 liegt, ent­steht immer ein Gewinn, wenn der Kurs der Aktie nach diesen 6 Mona­ten höher als 90 liegt.  Bei 95 stehen 5 Kurs­ver­lust (Kurs 95 gegen Anlie­fe­rungs­kurs 100) der Opti­ons­ein­nahme von 10 gegen­über und ver­bleibt ein Gewinn von 5.
c) Liegt der Kurs am Ende bei 102 müsste GAMAG Vola+Value Ltd.  zwar 2 teurer kaufen als heute, hätte aber 10 an Opti­ons­prä­mie ver­ein­nahmt und es ver­bliebe immer noch ein bes­se­res Ergeb­nis von 8 gegen­über dem Akti­en­kauf heute zu 100. Klar bes­se­res Ergeb­nis. Bis zum zukünf­ti­gen Kurs­ni­veau von 110 erzielt der Opti­ons­ver­käu­fer bei dieser Kon­stel­la­tion das bes­sere Gesamt­er­geb­nis gegen­über dem direk­ten Kauf.

Die Kom­bi­na­tion von Value-Stra­te­gie und Vola-Stra­te­gie (Opti­ons­ver­kauf) führt also immer zu tie­fe­ren Ein­stiegs­kur­sen als ein klas­si­scher Akti­en­kauf, nur manch­mal eben um den Preis eines hoch­lau­fen­den Kurses, ist gerade bei einer Seit­wärts­be­we­gung nach einem Absturz, wo sich der Markt erst wieder ein­pen­delt, eine extrem ren­ta­ble Stra­te­gie und vielen ande­ren Han­dels­stra­te­gien über­le­gen.