Griechenland-Restrukturierung


GR_EU_FlaggeStaatsanleihenumtausch zu Discount-Bedingungen

2012 fand ein Tausch von grie­chi­schen Staats­anlei­hen in sol­che mit län­ge­rer Lauf­zeit unter gleich­zeitiger Redu­zierung des ausge­gebe­nen Kapi­tals statt, die ers­te Grie­chen­­­land-Umschu­l­­dung. Die neu­en Staats­anlei­hen verlo­ren bis Jahres­mitte deut­lich an Wert und notier­ten teils nur noch mit 14% des Nominal­wertes. Infol­ge kam es zu einem Rück­kauf eines Teils die­ser Anlei­hen zu Kur­sen um 30% durch den griechi­schen Staat, 100% höher als zu den Tiefst­kursen Mit­te des Jah­res. Weil dadurch die Staats­schuld mas­siv sank, wur­den die verblie­benen Anlei­hen danach  deut­lich höher bewer­tet und stie­gen sogar bis auf 90%, das Sieben­fache des Wer­tes von Mit­te 2012.

GAMAG Black + White Ltd. profi­tierte über Beteili­gung an einem Dis­tres­sed Anlei­hen Hedge Fonds an die­sen Bewe­gungen. Der Fonds hat­te zu den Tiefst­kursen einen Anleihen­bestand auf­ge­baut und dann auch etwa durch Presse­artikel die Poli­tik auf die Möglich­keit die Staats­schulden durch den Rück­kauf deut­lich zu redu­zie­ren aufmerk­sam gemacht, schon eine Acti­vist-Stra­te­gie.